Umweltplakette.org
Fragen und Antworten zur Umweltplakette

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen rund um die Umweltplakette:

Muss ich eine Umweltplakette haben?

Nein, Sie sind nicht verpflichtet, Ihr Fahrzeug mit einer Feinstaubplakette auszustatten. Wenn Sie allerdings eine Umweltzone befahren möchten, muss in der vorderen Windschutzscheibe Ihres Fahrzeugs eine grüne oder eine gelbe (gelten noch in einigen Umweltzonen) Feinstaubplakette mit dem Fahrzeugkennzeichen befestigt sein. Ansonsten droht Ihnen ein Bußgeld von 80 Euro.

Wo gibt es bereits Umweltzonen?

Derzeit sind in neun Bundesländern und in den Stadtstaaten Berlin und Bremen Umweltzonen eingerichtet. Besonders in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen befinden sich viele Städte, die nur mit einer Feinstaubplakette befahren werden dürfen.
In den einzelnen Bundesländern handelt es sich um folgende Städte:
(falls nicht anders vermerkt, sind in den genannten Städten nur die grünen Feinstaubplaketten erlaubt)

Baden-Württemberg: Freiburg, Heidelberg, Heidenheim, Heilbronn, Herrenberg, Ilsfeld, Karlsruhe, Leonberg/Hemmingen und Umgebung, Ludwigsburg und Umgebung, Mannheim, Mühlacker, Pfinztal, Pforzheim, Reutlingen, Schramberg, Schwäbisch Gmünd, Stuttgart, Tübingen, Ulm, Urbach und Wendlingen
Bis auf Ausnahme der Stadt Schramberg sind in allen baden-württembergischen Umweltzonen nur noch grüne Feinstaubplaketten erlaubt.

Bayern: Augsburg, München und Neu-Ulm
In Augsburg und Neu-Ulm sind auch die gelben Plaketten noch zugelassen.

Berlin

Bremen

Hessen: Frankfurt am Main und Wiesbaden

Niedersachsen: Hannover und Osnabrück

Nordrhein-Westfalen: Bonn, Dinslaken, Düsseldorf, Hagen, Krefeld, Köln, Langenfeld, Mönchengladbach, Münster, Neuss, Remscheid, Ruhrgebiet (Bochum, Bottrop, Castrop-Rauxel, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Herne, Herten, Mülheim, Oberhausen, Recklinghausen) und Wuppertal
Grüne Umweltplaketten werden bisher nur in Dinslaken und Krefeld verlangt, die meisten anderen Städte folgen aber am 1. Juli 2014. Nur für Düsseldorf, Münster und Wuppertal steht noch kein Termin für diese Einführung fest.

Rheinland-Pfalz: Mainz

Sachsen: Leipzig

Sachsen-Anhalt: Halle (Saale)

Thüringen: Erfurt

Stand: Februar 2014
Quelle: Umweltbundesamt

Welche Plakette bekomme ich?

Welche Plakette für Ihr Fahrzeug gilt, hängt von der Schadstoffgruppe ab, in die Ihr Fahrzeug eingeordnet wird. Hierfür ist wiederum die Schlüsselnummer Ihres Fahrzeugs entscheidend, genauer gesagt die letzten beiden Ziffern der Schlüsselnummer.
Die Schlüsselnummer finden Sie in den ab 1.10.2005 ausgefertigten Fahrzeugscheinen (Zulassungsbescheinigung Teil I) im Feld 14.1. Wurde Ihr Fahrzeug vor dem 1.10.2005 zugelassen, befindet sich die Schlüsselnummer am oberen Rand des Fahrzeugscheins im Feld „zu 1“.

Keine Plakette erhalten Fahrzeuge mit der Schadstoffgruppe 1 und dürfen somit nicht in eine Umweltzone einfahren. Hiervon sind Benziner mit den Schlüsselnummern 03-13, 15, 17, 88 und 98 betroffen. Bei den Dieselfahrzeugen gilt dies für die Nummern 0-24, 34, 40, 77, 88 und 98.
Eine rote Plakette erhalten Fahrzeuge mit der Schadstoffgruppe 2. Diese Fahrzeuge dürfen ebenfalls nicht mehr in die Umweltzonen einfahren. Ausgenommen sind nur Fahrzeuge mit Sondergenehmigung. Davon betroffen sind hier ausschließlich PKW-Diesel mit den beiden letzten Ziffern der Schlüsselnummern 25-29, 35, 41 und 71.
Gelbe Umweltplaketten werden an Fahrzeuge der Schadstoffgruppe 3 ausgegeben. In die meisten Umweltzonen dürfen diese Fahrzeuge ebenfalls nicht mehr einfahren.
Grüne Umweltplaketten gelten für Fahrzeuge der Schadstoffgruppe 4. Diese Fahrzeuge dürfen bis auf weiteres uneingeschränkt die Umweltzonen befahren.
Mit Hilfe eines Plakettenrechners können Sie prüfen, welche Plakette Ihr Fahrzeug erhält.
Lassen Sie Nachrüstungen an Ihrem Fahrzeug, die zum Bezug einer besseren Plakette berechtigen, bitte unbedingt von der Zulassungsstelle im Fahrzeugschein nachtragen. Nur dann kann Ihnen auch eine entsprechende Plakette ausgestellt werden.

Brauche ich eine neue Plakette, wenn ich umziehe?

In die Umweltplakette wird das Kennzeichen Ihres Fahrzeugs eingetragen. Sobald sich also Ihr Kennzeichen ändert, benötigen Sie auch eine neue Feinstaubplakette. Ein neues Kennzeichen ist fällig, wenn sich beim Umzug Ihr Hauptwohnsitz in einen anderen Zulassungsbezirk verschiebt, da Sie Ihr Fahrzeug seit März 2007 immer am Hauptwohnsitz anmelden müssen.
Ausblick: Ab 1. Januar 2015 gilt die bundesweite Kennzeichenmitnahme. Dann können Sie bei einem Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk Ihr Kennzeichen behalten. Damit sparen Sie sich neben den Kosten für die Umkennzeichnung auch die Gebühren für eine neue Umweltplakette.

Kann ich auch für ein ausländisches Fahrzeug eine Umweltplakette bekommen?

Grundsätzlich ja. Ist aus den Fahrzeugpapieren erkennbar, nach welcher europäischen Abgasnorm das Fahrzeug im europäischen Ausland zugelassen wurde, kann die Einstufung gemäß Anhang 2 der Kennzeichnungsverordnung erfolgen. Andernfalls erfolgt die Zuordnung anhand des Jahres der Erstzulassung des Fahrzeuges.

Feinstaubplakette bestellen